top


Tageslosung
Bericht von Pfarrer Dietmar Volkeclose  [close]
Orgelzauber in Kranichstein
„Toll, was man der Orgel alles entlocken kann,“ war einer der Besucher der Philippuskirche in Kranichstein ganz begeistert. „Wenn man’s denn kann.“ Und wie er’s konnte. Christoph Brückner, der Tasten-Popstar an der Orgel. Alles B oder was? Von Bach über Boogie und Beat kam er zum Blues und wieder zurück. „Pardon Bach“, entschuldigte sich Brückner beim großen Kirchenmusiker, als er dessen Musikzitate zum „wunderbaren König“ im Tango-Feeling wandelte. Oder: Da paarte sich „Laudato si“ mit Lady Gaga. Und das an der Orgel. „Geht nicht, gibt’s nicht“, so sein Motto am Sonntagabend. Und das nicht zum ersten Mal in Kranichstein. Kirchenvorsteher Dr. Frank Möller (links), selbst Liebhaber der Orgel und mit Brückner befreundet, hatte Christoph Brückner (rechts) für dieses ungewöhnlichen Konzert gewinnen können. Brückner ließ nicht nur die Noten tanzen, sondern die ganze Orgel. „Klein, aber fein,“ lobte er die Schuke-Orgel und entlockte ihr Klänge, die so nicht so oft in der Philippuskirche zu hören sind. Da mischten sich in ein Choral-Medley Beatles-Zitate. Oder ein andermal kam Abba-Feeling auf. Sogar Wünsche der Zuhörer ließ der Könner in seine Orgel-Improvisationen einfließen. Inspiriert von solcher Kunst wagte sich in der Pause Konfirmandin Susanna (Mitte) an die Orgel und entlockte ihr einige zarte Töne. Dann war wieder Brückner dran. Ein begeisterndes Konzert: klassische Choräle, immer wieder verbunden mit zeitgenössischen Pop und Rock-Elementen. Langer Applaus der rund 60 Besucher. Und beim nächsten Mal will Brückner auch das Klavier mit einbeziehen. Man darf gespannt sein.

Früherer Präses Ulrich Jentsch gestorben

Das Evangelische Dekanat Darmstadt-Stadt trauert um Adolf-Ulrich Jentsch. Der Darmstädter Richter war vom 1. Februar 1980 bis 17. Januar 1986 Präses der Synode des Evangelischen Dekanats Darmstadt-Stadt. Im Alter von 93 Jahren ist er in der vergangenen Woche verstorben. "Das Dekanat erinnert sich mit Dankbarkeit und Wertschätzung an seinen früheren Präses, seiner Witwe und der Familie gilt unsere herzliche Anteilnahme", so Dekanin Ulrike Schmidt-Hesse. Ulrich Jentsch war zudem von 1967 bis 1991 Mitglied der Kirchensynode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau (EKHN). 1974 wurde er auch in den Kirchensynodalvorstand gewählt und war in dieser Funktion zeitweise auch Mitglied der Kirchenleitung der EKHN. Jentsch begann sein Engagement in der evangelischen Kirche 1952 als Kirchenvorsteher in der Darmstädter Friedensgemeinde und arbeitete im Finanzausschuss der Evangelischen Gesamtgemeinde mit.

Trauer um Karl-Heinz Hüttenberger

Das Evangelische Dekanat Darmstadt-Stadt trauert um Karl-Heinz Hüttenberger, der am 5. September im Alter von 83 Jahren verstorben ist. Karl-Heinz Hüttenberger war in der Auferstehungsgemeinde Kirchenmusiker und hatte über seine Gemeinde hinaus einen Auftrag für die Kirchenmusik im Dekanat erhalten. Er war lange Jahre Vorsitzender der Mitarbeitervertretung im Dekanat. Wir werden Karl-Heinz Hüttenberger ein ehrendes Andenken bewahren und seine veröffentlichten Chorsätze werden uns immer an ihn erinnern. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.
Barbara Themel-Reith, stellvertretende Dekanin Ev. Dekanat Darmstadt-Stadt
Veranstaltungskalende r

Evangelisches Dekanat Darmstadt-Stadt Evangelisches Dekanat Darmstadt-Stadt

   Acrobat Reader  Valid CSS!  Valid XHTML 1.0!
Submenu
 
bottom
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ja, ich akzeptiere   Mehr Infos